Austria XVI Renditefonds Kalsdorf Immac

Identität des Investmentvermögens:

IMMAC Austria Sozialimmobilie XVI Renditefonds GmbH & Co. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft

Art der Vermögensanlage:

geschlossener inländischer Publikums-AIF (Alternativer Investmentfonds)

Kapitalverwaltungsgesellschaft / Anbieterin:

HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG, Hamburg

Treuhänderin:

Fidus Treuhand GmbH, Hamburg

Das Beteiligungsangebot Austria XVI Renditefonds Kalsdorf von Immac

Anlageziele und Anlagepolitik:

Die Anlagestrategie der Fondsgesellschaft besteht darin, mittelbar und/oder unmittelbar mindestens 60,00 Prozent des investierten Kapitals in Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte, bebaut mit Gewerbeimmobilien des Typs Sozialimmobilie (z.B. Rehabilitationszentren, Einrichtungen der stationären Altenpfl ege, Kliniken) in Österreich (im Folgenden auch „Anlageobjekt“ genannt) anzulegen, wenn eine Vermietung oder Verpachtung ab kaufvertraglichem Übergang von Nutzen und Lasten für mindestens 20 Jahre vereinbart ist und ein Einkaufsfaktor, defi niert als Quotient aus Kaufpreis und Jahresmiete, den Faktor 14 nicht übersteigt (im Folgenden auch „Anlagegrenzen“ genannt). Das Anlageziel ist, aus der langfristigen Vermietung und späteren Veräußerung des Anlageobjektes Überschüsse zu erzielen und diese monatlich an die Anleger auszuschütten.

Zum Erreichen des Anlagezieles wurde bereits über eine Objektbesitzgesellschaft, an welcher die Fondsgesellschaft 94,00 Prozent der Anteile hält, im Rahmen der Anlagegrenzen ein Anlageobjekt in Kalsdorf, Österreich (im Folgenden auch „Seniorenpflegeheim Kalsdorf“ genannt), erworben und mit der Mieterin ein langfristiger Bestandsvertrag (im Folgenden auch „Mietvertrag“ genannt) geschlossen. Das Anlageobjekt in Kalsdorf, Österreich, ist eine in Betrieb befi ndliche Bestandsimmobilie. Es ist nicht vorgesehen, weitere Anlageobjekte zu erwerben.

Gründung / Laufzeit:

Die Fondsgesellschaft ist am 25.05.2016 gegründet worden und sie endet am 31.12.2031. Eine ordentliche Kündigung der Fondsgesellschaft durch die Anleger ist gesetzlich ausgeschlossen. Eine Rücknahme der Gesellschaftsanteile durch die Fondsgesellschaft ist nicht vorgesehen. Die Gesellschafterversammlung kann mit einer Mehrheit von 75,00 Prozent der abgegebenen Stimmen beschließen, dass die Fondsgesellschaft befristet für maximal zwei Jahre fortgesetzt wird (Fortsetzungsbeschluss), wobei eine Wiederholung der Fortsetzung zulässig ist, die Dauer der Gesellschaft aber um maximal 7,5 Jahre verlängert werden kann.

Anlageobjekt:

Die Objektbesitzgesellschaft hat mit notariellem Kaufvertrag vom 26.08.2016 Grundstücke mit einer Gesamtgröße von 12.852 Quadratmetern und das darauf errichtete Seniorenpflegeheim Kalsdorf, belegen Hauptstraße 244 in A-8401 Kalsdorf, Österreich, erworben. Der von der Objektbesitzgesellschaft zu zahlende Pauschalkaufpreis betrug € 11.110.000,00 zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Daneben zahlt die Objektbesitzgesellschaft der Mieterin einen pauschalen Ausstattungskostenzuschuss i.H.v. € 200.000,00 und einen pauschalen Umstrukturierungszuschuss i.H.v. € 700.000,00. Insgesamt übernimmt die Objektbesitzgesellschaft somit Kosten i.H.v. € 12.010.000,00, was bei einer anfänglichen Jahresmiete i.H.v. € 923.846,15 einem Kaufpreisfaktor von 13,00 entspricht.

Das Seniorenpflegeheim Kalsdorf wurde im Jahr 2004 für ursprünglich 80 Pfl egebedürftige eröffnet. In drei weiteren Baustufen wurde das Objekt bis 2006 ausgebaut und erweitert und dient seither der Pfl ege von weiteren 80 Heimbewohnern. Insgesamt stehen somit 160 Pfl egeplätze in 80 Doppelzimmern zur Verfügung. Das Seniorenpfl egeheim Kalsdorf besteht aus zwei miteinander verbundenen, in Massivbauweise errichteten, Häusern. Alle Zimmer sind barrierefrei, verfügen jeweils über ein eigenes Bad und direkten Zugang zu einer vorgelagerten Terrasse bzw. einem Innenhof. Hinsichtlich der Einrichtungsstruktur ist anzumerken, dass das Anlageobjekt keine Einzelzimmer vorhält, da das Seniorenpfl egeheim Kalsdorf im Schwerpunkt auf die Bedürfnisse von Personen mit Demenz ausgerichtet ist, und das Angebot an Doppelzimmern zum Konzept (Demenz) der Einrichtung gehört. Daneben ist darauf hinzuweisen, dass von den 160 zur Verfügung stehenden Pfl egeplätzen zum Zeitpunkt des Kaufvertragsschlusses lediglich 89 belegt waren.

Beim Seniorenpflegeheim Kalsdorf wurden bei Begehungen im August 2016 zum Zwecke der Feststellung des Bauzustandes Mängel festgestellt. Die Mängelbehebungsmaßnahmen waren zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung im Wesentlichen durch die Verkäuferin abgeschlossen und lediglich die Übergabe diverser Dokumentationen ausstehend.

Beteiligungsmöglichkeiten:

Der Anleger kann mit der Treuhänderin einen Treuhandvertrag abschließen und somit mittelbar als Treugeber über die Treuhänderin beitreten. Auf der Grundlage des Treuhandvertrages, der ab Seite 79 des Verkaufsprospektes abgedruckt ist, hält die Treuhänderin für den Anleger die Kommanditbeteiligung. Der Anleger hat außerdem die Möglichkeit, sich unmittelbar als Kommanditist (Direktkommanditist) an der Fondsgesellschaft zu beteiligen, und wird dann als Gesellschafter in das Handelsregister eingetragen. Die Mindestbeteiligung an diesem Fonds beträgt grundsätzlich € 20.000,00 und es wird regelmäßig ein Ausgabeaufschlag i.H.v. bis zu fünf Prozent erhoben.

 

 

Weitere Informationen im Prospekt.

O.g. Informationen stammen aus dem Infoblatt "Wesentliche Anlegerinformationen" sowie aus dem Prospekt.


• Opens internal link in current windowAktuelle Alternative geschlossene Investmentfonds hier (bitte auf Link klicken)

.

Austria XVI Renditefonds Sozialimmobilie Immac Kalsdorf Österreich Pflegefonds