Fonds

Fonds werden von Fondsgesellschaften aufgelegt, um aus mehreren kleinen Kapitalbeträgen ein größeres Kapitalvermögen zu bilden, welches veranlagt wird, um eine bestimmte Rendite zu erzielen. Wer einem Fonds durch den Kauf von Anteilen Kapital zur Verfügung stellt, erwirbt ein Miteigentum an dem Fondsvermögen und wird als Fondsgesellschafter bezeichnet. Das Miteigentum ist durch Wertpapiere verbrieft, deren Kurse je nach Marktlage und Risikoklasse unterschiedlich stark schwanken können.

Mit dem Kauf von Fondsanteilen erwirbt der Anleger die Möglichkeit, sich an der Entwicklung der im Fondsvermögen befindlichen Werte zu beteiligen. Interessant ist diese Form besonders für Anleger, die weder Lust noch Zeit haben, Investment in einzelne Aktien zu tätigen.

Je nach Ausrichtung, Ziel, Anlagestrategie, Risikoneigung und Ertragserwartung gibt es verschiedene Fondsklassen bzw. Fondsarten, wobei zwischen offenen und geschlossenen Fonds unterschieden wird.

Im folgenden werden einige Fonds und kurz erläutert.

Immobilienfonds

Immobilienfonds legen das Kapital der Kunden in Immobilien wie etwa Mietobjekte (Wohnungen , Häuser) Gewerbeobjekte ( Büros etc.) an. Die Rendite wird hierbei durch die Mieteinnahmen erzielt. Bei Immobilienfonds unterscheidet man immer zwischen geschlossenen und offenen Immobilienfonds.

Geschlossene Immobilienfonds investieren die Kundengelder in der Regel in nur einem Projekt. Dies sind meist Gewerbeimmobilien wie große Einkaufszentren, aber auch Büroimmobilien in größeren Städten werden hiermit finanziert.

Wird ein solcher Fonds aufgelegt, sammelt die Gesellschaft das Geld bei verschiedenen Kunden ein. Nach Erreichen der benötigten Summe wird der Fonds geschlossen. Anders als bei normalen Investmentfonds ist der börsentägliche Zukauf oder der Verkauf der Anteile nicht mehr möglich. Das Investment in einem geschlossenen Immobilienfonds sollte  langfristig betrachtet werden. Die Laufzeiten dieser Fonds betragen je nach Objekt zwischen 15 und 25 Jahren und enden erst mit dem Verkauf der Immobilie durch die Gesellschaft.

Als Anleger erwirbt man durch die Einzahlung in den Fonds nicht nur Fondsanteile, sondern man beteiligt sich direkt an der Gesellschaft. Als Kommanditist kann man sich auch in das Handelsregister eintragen lassen.

Medienfonds

Filmfonds gehören zu den geschlossenen Fonds, die das von den Anlegern investierte Kapital in bestimmte Medienereignisse wie Filmproduktionen oder Musicalproduktionen investieren. Die Rendite erzielen die Fonds durch den Vertrieb der Produktion oder durch die Ausstrahlung der Filme im Kino.

Filmfonds, welche auch als Medienfonds bezeichnet werden. Sie sammeln Kapital der Investoren, um bestimmte Projekte finanzieren zu können. Nachdem die Gelder eingesammelt sind, wird der Fonds geschlossen. Die Laufzeit dieser Fonds ist abhängig vom finanzierten Objekt, sie liegt zwischen 5 und 10 Jahren. Während dieser Laufzeit können die Fondsanteile nicht oder nur unter schweren Bedingungen veräußert werden. Daher sind solche Fonds nur für Anleger geeignet, die eine langfristige Geldanlage tätigen wollen und können.

Schiffsfonds

Schiffsfonds zählen natürlich auch zur Gruppe der geschlossenen Fonds. Mit den Kundengeldern wird ein Schiff gebaut oder gekauft und anschließend vermietet. Dies kann ein Kreuzfahrtschiff sein, wesentlich häufiger erfolgt das Investment jedoch in Containerschiffe, der Boomsparte im Schiffsbau.

Von einer Krise kann in der Schifffahrt keine Rede mehr sein. Vielmehr bestimmen sehr gute Charterraten das Bild. Der Transport von Waren aller Art über die Weltmeere ist und bleibt ein lukratives Geschäft, da es kaum kostengünstige Alternativen zum Seeweg gibt. Zudem sind Schiffe nicht ortsgebunden. Sie können jederzeit neue Märkte bedienen. Wer sich ein Stückchen vom Kuchen abschneiden möchte, kann dies über Schiffsbeteiligungen tun. Die meisten Transportschiffe, die in Deutschland gebaut werden, finanzieren sich einzig und allein über Schiffsbeteiligungen. Dabei handelt es in den meisten Fällen um geschlossene Schiffsfonds. Gezeichnet werden können diese Papiere nur für einen bestimmten Zeitraum. Sind alle Anteile verkauft, wird der Fonds geschlossen.

Ist die dafür notwendige Summe zusammen, wird der Investmentfonds geschlossen. Die Laufzeit dieser Fonds beträgt zwischen 10 und 25 Jahren, sie richtet sich nach der Nutzungsdauer des jeweiligen Schiffes. Einige Gesellschaften verfügen mittlerweile jedoch über einen gut funktionierenden Zweitmarkt. Hier können die Anteile am Schiffsfonds vorzeitig an andere Investoren verkauft werden. Der Verkaufspreis richtet sich hierbei nach Angebot und Nachfrage. Erzielt der Fonds zum Beispiel hohe Renditen, wird der Preis entsprechend hoch sein.

Umweltfonds

Vor allem durch ständige Berichte in allen Medien, die unkalkulierbaren Ölpreise ist dieses Thema auf für Investoren als Kapitalanlage interessant geworden.

Alternative Kraftstoffe, erneuerbare Energien und  regenerative Energien, um nur einige zu nennen.

Natürlich hat auch der Finanzmarkt hat diesen Bereich entdeckt. Inzwischen ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten, sein Kapital gewinnbringend in nachhaltige und zukunftsorientierte Kapitalanlagen zu investieren. Inzwischen hat auch der Gesetzgeber darauf reagiert und fördert diese steueroptimierte Kapitalanlagen. Die Ausrichtung der Fonds ist natürlich unterschiedlich. Sie reichen vom Umwelttechnologiefonds bis zu den Ökofonds Diese Fonds, gebildet von Unternehmen, welche sich mit alternativen Kraftstoffen, wie z.B. Biogas, erneuerbaren Energien oder regenerativen Energien beschäftigen. Die Kapitalanleger haben dabei nicht nur finanzielle Gründe, in Bereichen zu investieren, für ihn sich auch ökologische Kriterien sehr wichtig.

Die Ziele dieser Fonds ist somit klar: ökologisch korrekt investieren, und gleichzeitig hohe Rendite erzielen. Der Anleger kann gezielt ein spezielles Unternehmen, welches für ihn nachhaltig wirtschaftet, unterstützen.

Weil die meisten noch nicht sehr lange angeboten werden, sind wenig Angaben über die langfristige Entwicklung möglich, da dieses Thema an sich aber unsere Zukunft bedeutet, sind die Zukunftsperspektiven wohl einmalig.

_________________________________________________________________